1
Garten in Passau Staudenbeet Pfarrkirchen Pfingstrose und Gillenia Staudenbeet Hausgarten Kreisverkehr in Pocking Garten in Kriestorf Garten in Osterhofen Garten in Passau Inntalhof Kirchdorf Garten in Osterhofen
Garten in Aldersbach, Walchsing

Planung

gewerbliche
Aussenanlagen

kommunale
Objektplanung

Leistungsphasen
1 - 9 HOAI

Privatgärten

Beratung

grundsätzliche
Vorüberlegungen

für Selbermacher

Ausführung

private Gärten
und Gartenteile

Teilleistungen

Der Name "Lebendige Gärten" steht für anspruchsvolle Gartengestaltung und Freiraumplanung. Seit über 20 Jahren entstehen private Gärten und Außenanlagen von Gewerbebetrieben, Hotels und öffentlichen Gebäuden vorwiegend in Niederbayern, aber auch in größerer Entfernung im Münchener Raum, am Bodensee, in Karlsruhe und in Leipzig. Die weitesten Baustellen bis heute waren im Saarland - Firma CUR-Systemtechnik und Autohaus am Eichwald. Manche Projekte wurden ausgezeichnet, z.B. die Grünplanung für das Feng-Shui- Baugebiet in Massing im Bayerischen Landeswettbewerb "Grün und Erholung in Stadt und Gemeinde" oder die Freiflächen der Firma CUR-Systemtechnik im internationalen Wettbewerb "Best Private Plots". In dem alljährlich durchgeführten lokalen "Tag der offenen Gartentür" bekam ein Garten in Arnstorf den ersten Preis.

Bis zu einer gewissen Größe wird die Planung und auch die Bauausführung komplett übernommen, ansonsten liegt der Schwerpunkt auf der Planung.

Egal ob es um einen kleinen Reihenhausgarten geht, bei dem man nach drei Schritten schon an der Grundstücksgrenze steht, oder um eine große Anlage - ein wirklich ansprechender Garten, der nicht nur grün ist, sondern in dem man sich wohl fühlt, besteht aus einer harmonischen Verbindung von festen Formen und lebendigen Inhalten. Die Umgebung, die Form, Lage und Strukturierung der Wege, Terrassen und Sitzplätze, evt. auch Mauern oder Wasserflächen, sind es, die den Raum prägen. Formal steif oder locker und geschwungen sind nicht einfach bloße Attitüden, sie sind vielmehr die ersten entscheidenden Schriftzüge, die den Charakter des Gartens prägen. Erst im zweiten Schritt wird dieser Raum mit Bepflanzung aufgefüllt. In der Pflanzenausstattung drückt sich der Wunsch des Menschen nach Nähe zur Natur aus. Dabei geht es nicht nur um ein paar schöne Blüten von Frühjahr bis Herbst, sondern um den gesamten Lebensprozess, der sich in der Dynamik des Werdens und Vergehens im Jahresverlauf ausdrückt. Am besten zeigt sich das an üppigen Beeten mit Blütenstauden, die von Monat zu Monat, von Woche zu Woche ihr Aussehen in Form und Farbe verändern.

Lassen Sie sich verzaubern von üppiger Blütenpracht, von Teichen, in denen sich der Himmel spiegelt, von fliessendem und rauschendem Wasser, von Felsen und Findlingen, von lebendigen Gärten eben. Zur Einstimmung finden Sie in der Fotogalerie Themen aus der Gartengestaltung und der Grünplanung mit Bildern von Gärten zum Träumen, zum Entspannen, zum Geniessen, zum Meditieren, zum Bewegen, zum Grillen, zum Schwimmen und vielem mehr.

Wer nicht nur schmökern will, sondern sich auch für die Hintergründe interessiert, der findet darüberhinaus in den einzelnen Rubriken viele Informationen und Erläuterungen.

Gartengestaltung

Allgemeine Grundsätze und Vorüberlegungen zur Gartengestaltung, bzw. allgemein der Gestaltung von Aussenanlagen, sind in den Erläuterungen für die Themen Gartengestaltung oder Gartenplanung zu finden. Hier werden grundsätzliche Überlegungen angesprochen, was es bei der Gestaltung, Planung, der Pflege und natürlich auch der Kosten zu beachten gilt.

Ein Querschnitt durch meine Arbeit im Laufe von mehr als 20 Jahren ist bei den einzelnen Punkten in den Rubriken Garten und Grünanlagen dargestellt, wobei die Grünanlage ja im Grunde auch nur ein grosser Garten mit lediglich anderen Voraussetzungen oder Rahmenbedingungen ist.

Es gibt hier den Reihenhausgarten mit knapp über 50 qm ebenso wie den persönlichen Park mit 7000 qm; es gibt abgeschlossene, intime Grundstücke und solche, die sich in die Landschaft öffnen und bis zum Horizont zu reichen scheinen; es gibt Wasser als Zierteich oder Fischteich, als Bachlauf mit Wasserfall, als Pool oder als Naturbadeteich , bzw. Schwimmteich. Was alles steif und steril bleiben würde ohne die Pflanzen, ganz besonders der Stauden, die den Raum erst mit Leben erfüllen.

Ebenfalls nicht fehlen darf natürlich der Vorgarten, bzw. der Eingangsbereich eines Hauses.

Bei allem wird die Harmonie in der gestalterischen Ausdrucksweise angestrebt, weshalb Parallelen zur Feng-Shui-Philosophie mitunter deutlich werden. Zu diesem Thema gibt es dann ausführlichere Auseinandersetzungen in meiner Gartenphilosophie (Garten - Leben erleben) oder den Gartenmeditationen.

Nutzgarten

Manche werden den Nutzgarten vermissen, mit Gemüse und Obst, was oft bei Familien mit Kindern eine Rolle spielt, damit der Bezug zu den Grundlagen unseres Lebens in einer Welt der Technik nicht vollständig verloren geht. Dieser Aspekt spielt bei der gestalterischen Darstellung, auf der hier der Schwerpunkt liegt, aber nur eine untergeordnete Rolle, weshalb der Nutzgarten hier nicht in Erscheinung tritt. Aber auch dazu gibt es in der Gartenphilosophie (Garten - Leben erleben) ausführlichere Betrachtungen.

Schwimmteiche, Badeteiche, Naturteiche

Schwimmteiche alternativ zum technischen Pool sind mitlerweile fest in der Gartengestaltung etabliert. Sie verzichten auf chemische Wasseraufbereitung und arbeiten mit biologischen Filtersystemen mit gleichwertigen Ergebnissen. Während die Technik als durchaus ausgereift bezeichnet werden kann, ist die Einbindung in das Gestaltungskonzept des Gartens nicht immer glücklich gelöst. Beispiele und Erklärungen behandeln den Schwimmteich ebenso wie den Fischteich, da der Aufwand für die Wasseraufbereitung von Fischteichen den der Schwimmteiche bei weitem übertrifft. Was also bei einem Fischteich, bzw. Koi-Teich funktioniert, erfüllt die Voraussetzungen für einen Schwimmteich locker.

Grünplanung, Freiflächengestaltung, Objektplanung

Zum Thema Garten gehört alles, was sich ausserhalb von Gebäuden abspielt. Also auch die Aussenanlagen von gewerblichen oder kommunalen Bauten, die zwar in Bezug auf die Nutzung andere Schwerpunkte erfordern wie der private Hausgarten, die aber dennoch vieles gemeinsam haben. Daher wird sprachlich nicht immer zwischen Garten und Aussenanlage oder Freifläche allgemein unterschieden. Der Garten ist zwar einerseits der ganz spezielle Hausgarten, aber gleichzeitig auch der Oberbegriff für alle Freianlagen, wo Grün mitunter äußerst spärlich verwendet wird. Es heißt ja auch Gartenschau oder Biergarten. Wie beim Garten ist auch hier bereits die Herangehensweise entscheidend. Wenn der Garten (oder die Aussenanlage/Grünanlage) eine Synthese zwischen Architektur und Natur sein soll, dann muss das in der Freiflächengestaltung ebenso wie in der Gartengestaltung berücksichtigt werden

Staudenbeete

Stauden, bzw. Blumen, gehören schon immer zum Garten dazu. Für manche sind sie sogar das Hauptmerkmal. Ich behaupte: sie sind die Seele des Gartens. Bei richtiger Verwendung repräsentieren sie am deutlichsten die Dynamik des Lebens in der Natur. Garten und Natur (oder besser: Landschaft) sind dabei keine Gegensätze, sondern lediglich unterschiedliche Äußerungen der Natur. Dem Begriff Naturgarten stehe ich allerdings mit einer gewissen Skepsis gegenüber, weil er mehr auf die äusseren Dinge wert legt als auf das Verständnis der Zusammenhänge und Hintergründe. Das ist mit ein paar Worten nicht zu erklären, weshalb das ausführlicher in der Gartenphilosophie (Garten - Leben erleben) oder auch direkt bei den Stauden zu finden ist.

Gedanken und Hintergründe

Die Beiträge unter der Rubrik Philosophie kreisen in weitem Bogen um das Thema Garten und versuchen, den Garten in einen übergeordneten Zusammenhang mit dem Leben in der Natur zu bringen. Die Gartenmeditationen sind eine lockere Sammlung zu ganz unterschiedlichen Themen, die nicht mehr direkt mit dem Garten zu tun haben, sondern die einen Aspekt des Gartens benutzen, um die Gedanken schweifen zu lassen. Also eher subjektive Betrachtungen, die bestimmt nicht von jedem geteilt werden. Bei den Grünen Impressionen dagegen wird ein Gartenthema mehr objektiv behandelt: da geht es um Ökologie im Garten, um Schwimmteiche, NaturErlebnis-Räume, Natur-Badeteiche, Verkehrsbegleitgrün, u.v.m. Doch auch dort wird immer die Brücke gesucht, um das spezielle Thema im grösseren Zusammenhang wieder zu finden.

Naturerkenntnis - Selbsterkenntnis ist ein kleines Buch, das ich Anfang 2008 veröffentlicht habe. Was ist das eigentlich - die Natur? Ist es, wie noch immer viele glauben, das äussere Kleid, schöne Blumenwiesen, alte Wälder, unverbaute Gewässer? Oder sind es vielmehr die Lebens- und damit die Entwicklungsprozesse, die hinter dem, was sich dem Auge darstellt, ablaufen? Die erste Anschauung hat wenig Einfluss auf die menschliche Lebenseinstellung, die zweite dagegen führt in gerader Linie darauf hin. Letzten Endes läuft die Betrachtung der Lebensprozesse darauf hinaus, inwieweit eine materialistische oder eine mehr religiös geprägte Weltanschauung einen erheblichen Einfluss hat auf unseren Umgang untereinander und mit unseren Lebensgrundlagen. Hier werden lediglich einige Auszüge vorgestellt in Verbindung mit einem groben Überblick.

Garten - Leben erleben schliesslich ist ein Ansatz zu einer kleinen Philosophie des Gartens. Ausgehend von der geschichtlichen Entwicklung und der Betrachung anderer Kulturkreise wie persischer und fernöstlicher Einflüsse geht es hier um die Bedeutung des Gartens im heutigen kulturellen Leben. Dabei hat, wie sich zeigt, unsere Auffassung von der Natur großen Einfluss auf die Art der Gartengestaltung.