Ralph Eid, Landschaftsarchitekt

Gerbersdorf 25
84381 Johanniskirchen
Tel 08564/91004

info@lebendige-gaerten.de

Kontakt   .   Karte

aktuelles auf Facebook google+

startseite impressum übersicht/sitemap
Logo Lebendige Gärten

Gartenplanung  .  Freiraumplanung  .  Objektplanung
Gartengestaltung  -  Planung  .  Beratung  .  Ausführung

Frühstücksterrasse

Inntalhof Kirchdorf am Inn (2)

Es ist interessant, mit zu verfolgen, wie die Entscheidungsfindung bei einem Planungsprozess abläuft. In diesem Fall war ich am Rande in diesen Prozess eingebunden, weil ich auf der Rückseite des Gebäudekomplexes zur Zufriedenheit der Auftraggeber bereits einiges geleistet hatte (siehe Gewerbe/Hotel Inntalhof(2)). Was allerdings nicht bedeutete, dass meine Meinung großes Gewicht hatte. Es war eher so, dass auch ich, wenn ich gerade etwas dort zu tun hatte, um ein Urteil zu dem derzeitigen Planungsstand gebeten wurde. Deswegen kenne ich beileibe nicht alle Details, sondern nur ein paar willkürliche Eckpunkte. Aber auch die erzählen recht deutlich ihre Geschichte.

Inntalhof Kirchdorf 2010 Eingang Inntalhof Kirchdorf 2010 Zufahrt Parkplatz Inntalhof Kirchdorf 2010 Vorplatz
die Ausgangssituation

Neben vielen anderen Maßnahmen am Gebäude betraf der Schnittpunkt mit meiner Tätigkeit den weiteren Eingangsbereich. Hier sollte eine Frühstücksterrasse entstehen (Foto rechts). Der Hochbauarchitekt hatte eine tolle Perspektive gezeichnet, mit Sonnensegel und Glaswand. An der Uferpromenade des Chiemsees mit Blick über den See bis zu den Alpen wäre das ohne Zweifel eine tolle Attraktion geworden. Alles was man hier sieht ist aber lediglich der Parkplatz und auf der gegenüberliegenden Straßenseite die Häuser von Kirchdorf. Kein See, nicht mal ein freier Blick zum Horizont, wo man bei Fön immerhin bis zu den Alpen blicken könnte. Projekt Seeterrasse wurde dann auch nicht weiter verfolgt.

Inntalhof Kirchdorf 2010 Fahrradstellplätze
hier soll die Frühstücksterrasse entstehen

Zwischendurch hatte auch ich ein paar Vorschläge gemacht. Mein Ausgangspunkt bei allen Varianten war eine Trennung zwischen Straße, bzw. Parkplatz und Sitzbereichen durch eine großzügige Bepflanzung mit Blütenstauden. Attraktive Pflanzen und Blüten würden den Blick der Gäste auf den Nahbereich lenken, wodurch Straße und Parkplatz optisch in den Hintergrund treten. Dabei ist eine durchschnittliche Höhe der Bepflanzung von ca. einem Meter völlig ausreichend. Die psychologisch wichtige Schutzfunktion ist dabei gewährt, der Blick nach außen wird aber nicht versperrt, so dass sich kein Gefühl der Enge einstellen kann. Problematisch dabei war allerdings, dass der zur Verfügung stehende Raum auf der Parkplatzseite begrenzt war – eine großzügige Bepflanzung war damit nicht möglich oder die Frühstücksterrasse wäre eben doch eng geworden. Das Problem wäre leicht zu lösen gewesen, wenn man ein paar Stellplätze geopfert hätte. Nun sind aber Parkplätze so etwas wie die heilige Kuh der Gastwirte. Diese Lösung stand also auf keinen Fall zur Diskussion. Es vergingen zwei Jahre, bis sich die Innenarchitektin in den Planungsprozess einschaltete. Sie war neben der kompletten Innenausstattung v.a. auch für den Frühstücksraum verantwortlich und wollte nicht an der Tür nach draußen halt machen. Ihr war besonders wichtig eine breite Glasüberdachung bis zum Haupteingang. Die Grünfläche fand sie schön, so wie sie war, und sah keine Veranlassung, daran etwas wesentliches zu verändern. Das brachte mich gewaltig auf die Palme, was keine gute Voraussetzung zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit war. Doch gerade sie war es im weiteren Verlauf, die wesentlich dazu beitrug, dass sich das größte Problem quasi in Luft auflöste. Plötzlich war das Tabu der Stellplätze kein Thema mehr und Wasser am Eingang in Form eines Quellsteins war auch noch drin. Ich staune heute noch.

Inntalhof Kirchdorf 2012 Frühstücksterrasse Inntalhof Kirchdorf 2012 Eingang Mai Inntalhof Kirchdorf 2012 Juli
Inntalhof Kirchdorf 2012 Eingang bei Nacht Inntalhof Kirchdorf 2012 Frontansicht Inntalhof Kirchdorf 2012 Treppenwange
das Ergebnis

Bei dieser Betrachtung geht es nicht um eine Wertung der unterschiedlichen Wünsche bzw. Vorschläge, sondern lediglich um die unterschiedlichen Standpunkte, von denen der betreffende Planer ausgeht

Logo Lebendige Gärten

Kontakt nächste Seite

ältere Browsergenerationen haben u.U. Probleme mit der Darstellung dieser Seite. Falls das bei Ihnen zutrifft, versuchen Sie die frühere Version dieser Seite: hier klicken für die frühere Version